Heute stellt sich folgende Frage. Wie kann man ein Modell eines Fahrzeugs realistisch und vor allen Dingen auf einfache Art und Weise verschmutzen? Durch Verschmutzung mit Pigmenten – Heureka! 🙂 Dieser kurze Artikel befasst sich daher mit der Alterung von Fahrzeugen unter Zuhilfenahme von Pigmenten.

Das notwendige Material, welches ich in der Regel für die Arbeit mit Pigmenten verwende, ist nachfolgend aufgelistet:

  • Vallejo Pigments – 73102 Light Yellow ocre
  • Vallejo Pigments – 73104 Light Siena
  • Vallejo Pigments – 73109 Natural Umber
  • Vallejo Pigments – 73111 Green Earth
  • Tamiya Color Acrylic Paint – Thinner X-20A
  • Flachpinsel – Größe 3 bis 4 mit festen Borsten, können durchaus schon gebrauchte Pinsel sein
  • Eine Applikationsnadel für den Pigmentfixer (X-20A) aber Vorsicht nicht aus versehen selber injizieren
Bild zeigt Verschmutzung mit Pigmenten am Beispiel eines Dingo von Miniart

Für die Basis einer einfachen Verschmutzung mische ich mir je nach gewähltem Einsatzraum aus mehreren Pigmenten eine Lösung. Der Mix wird im Becher gut vermengt und im trockenen Zustand mit einem Pinsel auf das Modell aufgetragen. Die perfekten Bereiche dafür sind Kotflügelinnenseiten, Fahrzeugrahmen oder die Unterseite einer Panzerwanne usw. Quellenstudium ist dabei unerlässlich, um die Alterung mit Blick auf Originalität und Maßstabstreue umzusetzen!

Beim Auftragen wird der Pinsel mit etwas Druck geführt damit die Pigmente mit der Lackierung verblendet werden. Überschüssiges Pigmentpulver wird vorsichtig entfernt.

Bild zeigt Verschmutzung mit Pigmenten am Beispiel eines Dingo von Miniart
Bild zeigt Verschmutzung mit Pigmenten am Beispiel eines Dingo von Miniart

Zum Fixieren der Pigmente trage ich etwas X-20A mit einer Nadel auf. Nach dem trocknen, kann man durch einen Föhn beschleunigen, lassen sich je nach Bedarf weitere Pigmente schichtweise aufgetragen.

Die Pigmente werden durch den „Fixer“ an Ort und Stelle gehalten, das ganze ist aber nicht miteinander verklebt. Vorteil dieser Lösung ist, dass bei Bedarf die Pigmente wieder entfernt werden können. Dies ist bei anderen „Pigment Fixern“ nicht mehr möglich.

Bild zeigt Verschmutzung mit Pigmenten am Beispiel eines Dingo von Miniart

Zum Entfernen der überschüssigen Pigmente kann ein Borstenpinsel, ein Schwamm oder die Finger zu Hilfe genommen werden.

Als zusätzliche praktische Hilfestellung kommt an dieser Stelle noch ein Video welches den vorgehend beschriebenen Prozess kurz zusammenfasst. Ich hoffe, dass dieser Artikel hilfreich gewesen ist und freue mich auf Rückmeldungen.