Warum Vallejo Weathering Effects? Vor geraumer Zeit war ich auf der Suche nach frischen Nachschub an Hilfsmittel zum Altern und Verschmutzen. Meine Bestände an MIG und AK Produkten in diesem Segment sind aufgebraucht bzw. nicht mehr zu benutzen. Haben die eigentlich ein Mindesthaltbarkeitsdatum? In den letzten zwei heißen Sommern sind die Flüssigkeiten vertrocknet, haben sich in Gelee verwandelt oder sind ausgeflockt. Und dies oft sogar in der versiegelten Originalverpackung. Das ist schon sehr ärgerlich!

Ich wollte daher ein alternatives Produkt testen und war auf der Suche nach den Adam Wilder Produkten. Dieser Hersteller ist, so hat es den Anschein, in der BRD sehr schwer zu beschaffen. Alle bekannten Händler haben nur Restbestände auf Lager oder scheinen diesen Hersteller nicht mehr im Sortiment zu führen. Wer von Euch eine gute Quelle nennen kann, gerne unten in den Kommentaren eine kurze Notiz hinterlassen.

So bin ich dann bei meiner Recherche auf die Vallejo Weathering Effects aufmerksam geworden. Ich nutze ja schon lange eine Vielzahl an Vallejo Produkten, also dachte ich, Versuch macht klug. Und schnell waren ein paar der Effekte im Warenkorb und ein paar Tage später auf dem Basteltisch.

Bild zeigt einige Vallejo Weathering Effects Produkte
Bild zeigt einige Vallejo Weathering Effects Produkte
Mit Vallejo Weathering Effects stehen uns insgesamt 28 Effekte zur Auswahl (Stand 07/2020). Da die Produkte auf einer Acrylbasis aufsetzen, entsteht bei diesen Effekten keine Geruchsbelästigung, wie es bei alternativen Produkten in der Regel der Fall ist. Das ist für mich ein ganz großes Plus. Die Effekte sind dazu gedacht Modelle und auch Dioramen perfekt zu Altern und Verwitterung darzustellen. Die Handhabung ist sehr einfach. Die Effekte lassen sich bei Bedarf mit etwas Wasser verdünnen und die Werkzeuge können nach der Benutzung einfach mit Wasser gereinigt werden. Keine „spezial“ Verdünnung wird benötigt. Jeder der Effekt kommt in einem Kunststoff Fläschchen mit Schraubdeckel daher und verfügt über einen Inhalt von 40 ml. Das jeweilige Etikett ist passend zum Inhalt individuell gestaltet und gefällt mir sehr gut.
Bild zeigt ein Vallejo Weathering Effects Produkt Streaking Grime mit der Nummer 72.824

Streaking Grime mit der Nummer 73.824 soll laut Hersteller leichtem Staub der sich in den Graten vertikaler Oberflächen von Fahrzeugen und Gebäuden ansammelt imitieren. Das Medium ist sehr flüssig und lässt sich dadurch in transparenten Layern langsam Schicht für Schicht aufbauen. Somit kann man sehr kontrolliert damit arbeiten.

Der Farbton von 73.824 ist als grünlich einzustufen und erscheint somit für mich nicht unbedingt für Fahrzeuge mit grauen oder gelben Farbton geeignet. Streaking Grime muss vor der Verarbeitung gut geschüttelt werden, bevor es mit dem Pinsel aufgetragen wird. Trocknet dann wie von Acrylfarben gewohnt in kurzer Zeit weitestgehend matt auf. Einmal getrocknet ist die Farbe sehr beständig und kann nicht wieder mit Wasser aktiviert werden. Werkzeuge und Pinsel sollten daher nach der Verwendung sofort mit Wasser gereinigt werden.

Bild zeigt eine Base für eine Figur im Maßstab 1/35

Hier auf den Bildern seht Ihr die Verwendung von Streaking Grime 73.824* an einer kleinen Base für eine kommende Miniatur in 54 mm. In den Bereichen der Vegetation am Boden habe ich die Steine und die Pflanzen mit Streaking Grime in mehreren Layern gealtert. Mir gefällt das Ergebnis sehr gut.

Es gibt zehn unterschiedliche Sets der Kategorie Environment:

Bild zeigt eine Base für eine Figur im Maßstab 1/35
  • Environment Rainmarks
  • Environment Snow
  • Environment Rust Texture
  • Environment Slimy Grime Dark
  • Environment Slimy Grime Light
  • Environment Streaking Grime
  • Environment Crushed Grass
  • Environment Mud and Grass Effect
  • Environment Moss and Lichen Eff.
  • Environment Wet Effects

In der Kategorie Thick Mud gibt es sechs unterschiedlicher Farbgebungen, die wie folgt benannt worden sind:

  • Thick Mud European
  • Thick Mud Light Brown
  • Thick Mud Russian
  • Thick Mud Industrial
  • Thick Mud Brown
  • Thick Mud Black

Mit ihnen ist es möglich Schlamm von schwerer und dicker Konsistenz mit einem leicht glänzenden Finish wiedergeben. Die Textur ist deutlich gröber als bei den Effekten aus der Kategorie Splash Mud.

Auf den beiden nachfolgenden Bildern könnt Ihr den Unterschied sehen. Links wurde als Basis eine Schicht Splash Mud aufgetragen und auf dem rechten Bild dann eine Lage Thick Mud 73.807* European.

Bild zeigt ein Vallejo Weathering Effects Produkt Thick Mud European Nummer 73.807
Bild zeigt ein Sd.Kfz. 222 von Tamiya mit Splash Mud 73.804 Light Brown am Fahrgestell
Bild zeigt ein Sd.Kfz. 222 von Tamiya mit Splash Mud 73.804 Light Brown am Fahrgestell
Bild zeigt ein Vallejo Weathering Effects Produkt Nummer 73.817 Petrol

Auch in der Kategorie Engine gibt es sechs Effekte. Mit ihnen lassen sich detailgetreue Treibstoffflecken, verschüttetem Öle oder Fett an Achsen, Gelenke und Ketten bewerkstelligen.

  • Engine Effect Oil Stains
  • Engine Effect Fuel Stains
  • Engine Effect Engine Grime
  • Effects Engine Effect Diesel Stains
  • Effects Engine Effect Petrol Spills
  • Engine Effect Brown Engine Soot

Hier die Verwendung vom Engine Effekt Petrol Spills 73.817* am Beispiel des Leopard 2 A7 von MENG. Ich habe dazu zuerst mit stark mit Wasser verdünnte größere Flecken mit einem Pinsel der Größe 1 aufgebracht und nach einer kurzen Trocknungsphase dann kleinerer Flecken mit Engine Petrol direkt aus dem Fläschchen aufgebracht. Nach dem Trocknen sind die Flecken je nach Grad der Verdünnung transparent bis deckend und reichen in der Oberfläche von seidenmatt bis glänzend. Das Ergebnis ist überzeugend.

Splash Mud bildet die letzte Kategorie an Effekten und es gibt insgesamt sechs Schlammsorten. Der Effekt ist recht flüssig und besitz eine sehr feine Pigmentstruktur. Daher ist es ratsam Splash Mud vor der Verwendung gut aufzurühren. Die Spritzer können mit den üblichen Methoden, also mit Zahnstocher und Pinsel oder mit Airbrush und Pinsel, aufgebracht werden. Mit jeder Lage baut sich etwas mehr Dreck auf und trocknet dann matt aus.

  • Splash Mud European
  • Splash Mud Russian
  • Splash Mud Industrial
  • Splash Mud Light Brown
  • Splash Mud Brown
  • Splash Mud Black

Hier im Bild auf der rechten Seite die Verwendung vom Splash Mud 73.804 Light Brown und 73.801* European am Beispiel des Leopard 2 A7 von MENG. Aufgebracht wurde der Effekt mit einem kurzgebundenen Flachpinsel und einem Zahnstocher. Solange das Medium noch feucht ist, lassen sich zu große Spritzer mit einem feuchten Pinsel korrigieren oder auch einfach wieder entfernen.

Fazit

Nun ein erstes Fazit kann ich nur mit Blick auf die sechs Effekte geben, die ich mir gekauft habe. Alles in allem bin ich von den Vallejo Weathering Effects sehr positiv überrascht. Sie lassen sich sehr gut verarbeiten und hinterlassen in der Bastelstube keinen Mief. Das ist insbesondere für die Modellbauer interessant, die sich ihren Bastelplatz mit dem Rest der Familie teilen müssen ein echter Pluspunkt. Und den gesundheitlichen Aspekt sollte man auch nicht vernachlässigen. Vom Preis unterscheiden sich die Vallejo Weathering Effects nicht von den Produkten der Mitbewerber. Ich wage aber zu behaupten, dass sie eine gute Alternative zu anderen Produkten bieten und bei mir einen festen Platz auf dem Basteltisch gefunden haben.


Und am Ende noch ein Disclaimer in eigener Sache. Dieser Post wurde ausschließlich durch meine EC-Karte gesponsert. Die hier mit Sternchen (*) gekennzeichneten Web Links sind sogenannte Affiliate-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Für Euch verändert sich der Preis nicht! Damit unterstützt ihr aber diesen Blog – Support, der nicht weh tut. Danke 🙂