Hier stelle ich Euch eine kleine Vignette mit drei Figuren vor, die zur Zeit des Unternehmen Barbarossa spielen soll. Die Figuren kommen alle drei aus dem Hause Stalingrad. Ich habe sie Euch in den Artikeln „RED ARMY ANTI-TANK TEAM 1943-45“ ↑ und „RUSSIAN GIRL WITH BUCKETS“ ↑ schon jeweils in einer Musterung einzeln vorgestellt.

Die Idee zur Vignette hatte ich, als ich beim Stöbern im Internet die beiden russischen Soldaten mit der Panzerbüchse gesehen habe. Durst und Pause dachte ich, ist das tragende Thema bei den Posen dieser beiden Figuren. Aber wer bringt die Erfrischung? Ein typischer Brunnen wäre eine Idee aber das benötigt wieder zu viel Platz und Zeit. Und da kam mir die junge Dame mit den Wassereimern in den Sinn. Gesagt getan, die Figuren wurden schnell bei Exter Company ↑ geordert.

Auf Grund der Posen ist die Interaktion zwischen den Figuren glaubwürdig. Sie wirkt sehr lebendig und benötigt auch nicht viel Fläche, um zu wirken. Die Basis für die Figuren soll bei meinen Figuren immer so klein wie möglich sein. Der Sockel hat in diesem Fall eine Abmessung von 4x4x5cm (LxBxH). Den Sockel selbst habe ich bei Green Stuff World ↑ in Spanien bestellt und er bietet aus meiner Sicht ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Zusammenbau der Figuren ist abgeschlossen und die Platzierung auf der Base ist ebenfalls beendet. Die Figuren werden im nächsten Schritt noch einmal überprüft und gegebenenfalls fehlerhafte Stellen nachgearbeitet und dann mit Vallejo Primer* ↑ in Schwarz grundiert. Hier aber erstmal ein paar Bilder vom geplanten Setting der Vignette.

Bild zeigt eine Vignette mit Figuren von Stalingrad
Bild zeigt eine Vignette mit Figuren von Stalingrad
Bild zeigt eine Vignette mit Figuren von Stalingrad

Und am Ende noch ein Disclaimer in eigener Sache. Dieser Post wurde ausschließlich durch meine EC-Karte gesponsert. Die hier mit Sternchen (*) gekennzeichneten Web Links sind sogenannte Affiliate-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt. Für Euch verändert sich der Preis nicht! Damit unterstützt ihr aber diesen Blog – Support, der nicht weh tut. Danke 🙂